…ein paar Versuche, Fotos von einem anderen Menschen als mir selbst zu machen. Will ich das öfter? Ist das gut? Es ist anders. Einfacher und schwieriger zugleich. Weil man den Blick nach außen richtet? Und doch nicht, weil jedes Außen letztlich dich selbst spiegelt. Da ist nie eine andere Sicht als die eigene. Und wenn man selbst auf den Fotos ist? Wohin schaut man dann? Was sieht man? Mein Kopf verheddert sich bei dem Versuch, dem Gedanken weiter zu folgen…