Und während ihre Schwester von den Bäumen und Wäldern gerufen wurde, hörte sie die Schwäne, die ihr vom Wasser, dem Wind und der Luft erzählten. Von Weite und Leichtigkeit. Vom fließenden Sein.
[Und sie flüsterten zu ihr Tag und Nacht. Tag und Nacht. So vertraut und befremdlich. Und voll zögernder Sehnsucht versank sie darin.]

Es war eine seltsame Zeit im Jahr. Schnee und Kälte waren gegangen und die Welt verharrte in dieser kargen Trostlosigkeit des Winters, der seinen Zauber verloren hatte. Alles wartete. (Und das erste Grün, das irgendwo zwischen den verdorrten Blättern aufblitzte, versprach, dass dieses Warten nicht vergeblich sein würde…)

…it was a strange time of year. Snow and cold had gone and the world lingered in this barren desolation of winter that had lost its magic. Everything was waiting. (And the first green that flashed somewhere among the old withered leaves promised that this waiting would not be in vain…)

Sometimes there is a lot of overlap between Jurljin and Cherrytree project. Maybe that’s good to think about and become clearer to myself about what the real core of the respective projects is. Maybe it’s also good to think about whether the two projects actually merge into one project at some point.
[Maybe it’s also bad because sometimes it makes me feel like my thinking doesn’t make any sense and like not understanding myself.]

more

Der Tag hatte sich zurück gezogen und ließ sie allein in der allmählich hereinbrechenden Nacht. Eingehüllt in eine seltsame Leichtigkeit, die in der sie mehr und mehr durchdringenden Schwere lag. Golden schimmernd.
[Und sie plauderten über hübsche Belanglosigkeiten, die einen Moment lang doch alles bedeuten. Und die verführen wollten, im Gold zu verweilen. Sich hinzugeben der süßen Nacht – all ihre Schwere und Leichtigkeit… all ihrem Dunkel und warmen Licht – und ihr dann weiter und weiter zu folgen.]


The day had withdrawn, leaving her alone in the night that was gradually falling. Wrapped in a strange lightness that lay in the heaviness that pervaded her more and more. Shimmering golden.
[And they talked about pretty trivialities, which for a moment meant everything after all. And which wanted to seduce to dwell in the gold. To give oneself up to the sweet night – all its heaviness and lightness… all its darkness and warm light – and then to follow it further and further].